Die Anzahl der mobilen Endgeräte für das Web in Form von Smartphones und Tablets ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Tendenz weiter steigend.

Das hat Konsequenzen bei der Gestaltung von Webseiten. „Responsive Web Design“ heißt die aktuelle Anforderung bei der Entwicklung neuer Webseiten. Das bedeutet, dass sich die Webseite automatisch der Bildschirmgröße und der Auflösung des Ausgabegerätes anpasst.

Einfach nur skalieren reicht aber nicht.

Um die Webseite auch auf Smartphone und Touchscreens komfortabel bedien- und lesbar zu machen, müssen Navigation, Bilder, Texte und Überschriften zum Teil neu arrangiert und angepasst werden. Dies verursacht erhebliche Zusatzaufwendungen bei Konzeption, Design und Programmierung.

Das Ziel bleibt unverändert:

Erstellung hochwertiger und individueller Business-Webseiten mit Content Management System  TYPO3 CMS.

Zwei Voraussetzungen ermöglichen uns, die „Responsive-Kosten“ erheblich zu reduzieren:

1. Standardisierung von modularen Inhaltselementen mit Bootstrap

Neben den aktuellen Webstandards von HTML5 und CSS3 hat sich „Bootstrap“ als Grundgerüst für die Erstellung von Webseiten etabliert. Es definiert Standards für die Spaltenstruktur und für immer wiederkehrende Elemente. Also eine Art von Baukastensystem oder Werkzeugkasten für das Webdesign, um die Entwicklungsarbeit zu reduzieren.

Seit 2014 entwickeln auch wir neue TYPO3 CMS-Webseiten auf der Basis des Bootstrap Frameworks.
Bootstrap wird von einer weltweiten Entwicklergemeinde auf Open Source Basis ständig aktualisiert. Deshalb erfüllt es auch die aktuellen Anforderungen für das Responsive Webdesign.

Ergänzend dazu nutzen wir den Webbuilder webflow, um den Designprozess von Responsive HTML-Prototypen zu beschleunigen.

Fazit: Mit Bootstrap und webflow können wir die Entwicklungkosten für Responsive Business Webseiten reduzieren.

 

2. Kosteneinsparung durch Nutzung vorgefertigter Bootstrap-Vorlagen

Weil die grundlegenden Strukturen von Business-Webseiten größtenteils sehr ähnlich sind, macht es oft Sinn, vorgefertigte Bootstrap-Vorlagen zu nutzen und diese den individuellen Anforderungen anzupassen.

Damit können bis zu EUR 1000,- Entwicklungskosten eingespart werden. Es gibt dazu ein von uns bevorzugtes Angebotsportal für preiswerte und hochwertige Vorlagen, von denen wir auf unserer Webseite ein paar Responsive-Beispiele mit Life-Vorschau zusammengestellt haben.

Beispiel-Vorlagen für Responsive Webseiten anschauen

 

Wir machen auch Ihre Webseite jetzt kostengünstig fit für das mobile Webzeitalter.

Fragen Sie uns einfach!

 

Tipp für den Praxistest

Wenn Sie eine Webseite auf Praxistauglichkeit bei den verschiedenen mobilen Endgeräten testen möchten, gibt es eine praktische Funktion im Google Crome Browser: Mit der Funktionstaste F12 können sie das Aussehen der aufgerufenen Webseite auf den verschiedensten Geräten testen (dabei immer im Browser auf „aktualisieren“ klicken). Probieren Sie das gerne auch mal mit unserer Webseite www.mark-up.de

Denn wir wollen nicht Wein predigen und Wasser trinken. 😉